Detailseite

Ad Hoc

Medienmitteilung zum Geschäftsjahr 2011 und zum 1. Quartal 2012

24. April 2012
 

 

 

Medienmitteilung zum Geschäftsjahr 2011 und zum 1. Quartal 2012

 

Phoenix Mecano Geschäftsjahr 2011: Rekordergebnis beim Umsatz. Einmalige Abwertungsverluste und Restrukturierungsrückstellungen führten zu einer Reduktion beim Betriebs- und Periodenergebnis. 1. Quartal 2012: Weiterhin auf Kurs.

 

Stein am Rhein/Kloten, 24. April 2012. Der konsolidierte Bruttoumsatz 2011 der Phoenix Mecano-Gruppe erhöhte sich um 5,6% auf das Rekordniveau von 529,8 Mio. EUR (im Vorjahr 501,6 Mio. EUR). Dabei war der Währungseinfluss mit 0,1% minimal. Bereinigt um Veränderungen im Konsolidierungskreis betrug die Umsatzsteigerung 1,6%. Der Auftragseingang stieg um 0,3% auf 524.3 Mio EUR. Die Kapitalstruktur ist mit einer Eigenkapitalquote von 63,7% und einer Nettoverschuldung in Prozent des Eigenkapitals von 7,0% weiterhin sehr solide. Damit hat sich Phoenix Mecano auch im wirtschaftlich schwierigen Jahr 2011 erfolgreich behauptet und knüpft nahtlos an den dynamischen Wachstumskurs der Vorkrisenjahre an.

 

Umsatz nach Sparten

Dank einer guten Marktverfassung für Investitionsgüter gelang es der Sparte Gehäusetechnik, ihre Umsätze um 12,5% zu steigern. Bedingt durch Umsatzeinbussen im Bereich Photovoltaik musste die Sparte ELCOM / EMS einen Umsatzrückgang von 8,5% (organisch um 10,9%) hinnehmen. Der Umsatz der Sparte Mechanische Komponenten erhöhte sich um 12,6%, akquisitionsbereinigt betrug das Wachstum 3,5%. Im Bereich elektrisch verstellbarer Komfortmöbel stand einer Konsumzurückhaltung in Europa ein dynamisches Wachstum in Übersee gegenüber. Weltweit erfreulich entwickelte sich das Industriekomponentengeschäft dieser Sparte.

 

Betriebsergebnis

Das Betriebsergebnis ist von Einmalbelastungen beeinflusst und reduzierte sich in 2011 um 31,4% von 52,6 Mio. EUR auf 36,1 Mio. EUR. Ohne einmalige Aufwendungen von rund 16 Mio. EUR würde das Ergebnis in etwa auf Vorjahresniveau liegen. Diese betreffen mit 11,6 Mio. EUR einen Impairmentverlust auf immaterielle Anlagen und Sachanlagen des Geschäftes mit Photovoltaikkomponenten der Sparte ELCOM/EMS und mit knapp 4 Mio. EUR die Umstrukturierung der Tochtergesellschaft DewertOkin in Deutschland. Die Betriebsergebnismarge lag bei 6,8% nach 10,5% im Vorjahr.

 

Periodenergebnis

Das Periodenergebnis reduzierte sich 2011 um 46,1% von 43,9 Mio. EUR auf 23,6 Mio. EUR.

 

Eigenfinanzierungsgrad und Nettoverschuldung

Die Eigenkapitalquote stieg auf 63,7% (i.V. 61,9%), trotz einer von CHF 10 auf CHF 13 erhöhten Dividende und des tieferen Periodenergebnisses in 2011. Die Nettoverschuldung konnte im Berichtsjahr trotz des Erwerbs der Platthaus GmbH (D) per 1. Juni 2011 auf 17,3 Mio. EUR reduziert werden. Im Vorjahr lag sie bei 24,9 Mio. EUR. Im Hinblick auf das von Unsicherheiten geprägte wirtschaftliche Umfeld in 2012 verfügt die Gruppe über eine sehr solide Kapitalstruktur, welche auch weitere Akquisitionen zulässt.

 

1. Quartal 2012

Die Phoenix Mecano ist im aktuell relativ stabilen wirtschaftlichen Umfeld auf Kurs. Gegenüber dem Vorjahresquartal erhöhte sich der Auftragseingang um 1,5% auf 146 Mio. EUR, der Umsatz um 1,3% auf 138,7 Mio. EUR. Hingegen konnte das Betriebsergebnis mit 14,4 Mio. EUR nicht an das hervorragende 1.Quartal des Vorjahres (18,2 Mio. EUR) anknüpfen. Die Betriebsergebnismarge betrug 10,3% gegenüber 13,3% im Vorjahr.

 

 

In der Sparte Gehäusetechnik lag der Umsatz bei 44,8 Mio. EUR (-1,3%). Das Betriebsergebnis belief sich auf 8,8 Mio. EUR (-14,1%). Die Betriebsergebnismarge betrug 19,6%. Die Sparte ELCOM/EMS steigerte den Umsatz gegenüber Vorjahr um 7,6% auf 35,8 Mio. EUR. Das Betriebsergebnis belief sich auf 2,4 Mio. EUR (- 19,9%). Die Betriebsgewinnmarge war 6,8%. Der Umsatz der Sparte Mechanische Komponenten blieb mit 58,1 Mio. EUR praktisch stabil (58,3 Mio EUR im Vorjahr). Das Betriebsergebnis reduzierte sich um 34,3% auf 4,0 Mio. EUR. Die Betriebsergebnismarge betrug 6,9%.

 

Ausblick

Nach den Erkenntnissen des ersten Quartals erwarten wir bei einigermassen stabilen Marktverhältnissen einen Umsatz in der Grössenordnung des Jahres 2011. Bei einer weiteren deutlichen Verschlechterung des Marktes für Photovoltaikkomponenten erscheint ein leichter Rückgang des Gruppenumsatzes im tiefen einstelligen Prozentbereich das wahrscheinlichste Szenario. Für das Betriebsergebnis streben wir innerhalb dieser Szenarien ein EBIT-Resultat zwischen 43 und 53 Mio. EUR an.

 

Dividende

Aufgrund der weiterhin äusserst gesunden Bilanzrelationen und in der Erwartung tendentiell steigender freier Cashflows wird der Verwaltungsrat der Generalversammlung, trotz des gegenüber 2010 tiefer ausgefallenen Gewinns, eine unveränderte Dividende von CHF 13,00 pro Inhaberaktie vorschlagen.

 

Der Link zum Geschäftsbericht:

 

http://www.phoenix-mecano.com/geschaeftsberichte.html