Detailseite

Ad Hoc

Phoenix Mecano im ersten Halbjahr 2021: Auftragseingang und Umsatz mit Höchstwerten – Markant stärkere Ertragskraft – Steigerung gegenüber Vorkrisenjahr 2019 – Ausblick positiv

10. August 2021

Ad hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

 

Kloten/Stein am Rhein, 10. August 2021. In einem weiterhin positiven Marktumfeld steigerte die Phoenix Mecano-Gruppe im ersten Halbjahr 2021 Umsatz und Auftragseingang zweistellig auf neue Rekordwerte und erzielte eine überproportionale Verbesserung beim Betriebs- und Periodenergebnis. Die Gruppe verbesserte sich nicht nur im Vergleich mit dem coronabedingt schwachen ersten Halbjahr 2020 sondern auch in Bezug auf das Vorkrisenjahr 2019.

Alle Sparten trugen zur Steigerung von Umsatz und Gewinn bei. In Verbindung mit dem 2020 zum Abschluss gebrachten Programm zur Performancesteigerung der Gruppe führte die erhöhte Auslastung von Produktionskapazitäten trotz einer belastenden Entwicklung der Rohmaterialpreise zu einer wesentlich stärkeren Ertragskraft.

Der konsolidierte Bruttoumsatz stieg im ersten Halbjahr 2021 um 33,8% von EUR 302,1 Mio. auf EUR 404,3 Mio. Das Umsatzwachstum in Landeswährungen betrug 35,7%. Veränderungen des Konsolidierungskreises wirkten sich mit -0,1% auf die Umsatzsteigerung aus.

Der Nettoumsatz belief sich auf EUR 401,5 Mio. (Vorjahr EUR 299,5 Mio.). Der Auftragseingang nahm um 37,5% von EUR 320,1 Mio. auf EUR 440,3 Mio. zu. Die Book-to-bill Ratio liegt bei 108,9% (Vorjahr 106,0%).

Das Betriebsergebnis erhöhte sich um 285,7% von EUR 6,4 Mio. auf EUR 24,7 Mio. und der betriebliche Cashflow um 90,9% von EUR 18,5 Mio. auf EUR 35,4 Mio.

Das Periodenergebnis lag mit EUR 16,6 Mio. deutlich über dem Vorjahr (EUR 1,2 Mio.).

Entwicklung der Sparten

Zur besseren Vergleichbarkeit wurden die Spartenzahlen von 2020 an die per Anfang 2021 eingeführte neue Spartenstruktur angepasst (*).

Die Sparte DewertOkin Technology Group (DOT Group) steigerte den Bruttoumsatz um 63,7% auf EUR 194,1 Mio. Organisch in Lokalwährungen betrug die Zunahme 66,5%. Das Betriebsergebnis stieg um 96,7% auf EUR 4,3 Mio., die Betriebsergebnismarge von 1,8%* auf 2,2%.

Die DOT Group verfolgt eine Strategie der vertikalen Integration und globalen Expansion und setzt diese mit Blick auf die strukturell wachsenden Endmärkte konsequent um. Die angespannte Situation an den Beschaffungsmärkten und die damit einhergehenden Kostensteigerungen bei Rohmaterialien beeinträchtigen jedoch die Profitabilität. Die Sparte hat unter anderem mit Preiserhöhungen auf diese Entwicklung reagiert. Mit einer gewissen Verzögerung beginnen diese Massnahmen nun zu greifen.

 

Das Mehrjahresprojekt zur Erstellung eines neuen Technologiezentrums und zum Kapazitätsausbau am neuen Standort Jiaxing schreitet planmässig voran. Die strategischen Digitalisierungsinitiativen im Bereich Smart Home und Medizintechnik werden konsequent weitergeführt. Der geplante Teilbörsengang der DOT Group in China verschiebt sich demgegenüber auf frühestens 2023 (siehe Ad hoc-Mitteilung vom 30. Juli 2021).

 

In der Sparte Industrial Components stieg der Bruttoumsatz im ersten Halbjahr 2021 um 16,5% auf EUR 111,0 Mio., organisch in Lokalwährung um 17,6%. Das Betriebsergebnis belief sich auf EUR 8,6 Mio., nach einem Betriebsverlust im Vorjahr von EUR -3,4 Mio*. Die Betriebsergebnismarge lag bei 7,8% (Vorjahr -3,6%*).


In der Teilsparte Automation Systems setzte sich der positive Markttrend auf hohem Niveau fort. Im Rahmen einer kleinen Ergänzungsakquisition übernahm Phoenix Mecano zum 1. Juni die auf hochwertige Hubsäulen für medizinische und industrielle Anwendungen spezialisierte X2 Technology AB. Das schwedische Unternehmen wird mit den bestehenden industriellen Aktivitäten von Rose+Krieger in Skandinavien zusammengeführt und erhält Zugang zum weltweiten Vertriebsnetzwerk der Gruppe.


Der Umsatz der Sparte Enclosure Systems nahm um 12,4% zu und stieg von EUR 88,2 Mio.* auf EUR 99,2 Mio. Organisch und in Lokalwährung betrug die Zunahme 14,9%. Das Betriebsergebnis stieg von EUR 8,6 Mio.* auf EUR 13,4 Mio. und die Betriebsergebnismarge von 9,7%* auf 13,5%.

Vielerorts lagen die Zuwachsraten im zweistelligen Prozentbereich, so auch im Hauptabsatzmarkt Deutschland mit 12,2%. Die stärksten Nachfragetreiber waren kundenspezifische HMI-Projekte und integrierte Systemlösungen für diverse Anwendungen von Elektronikgehäusen mit modernen Eingabe- oder Internet-of-Things-Schnittstellen.

Ausblick

Die Industriekonjunktur in wichtigen Märkten der Gruppe stabilisiert sich auf hohem Niveau und die Book-to-bill-Ratio von 108,9% lässt auf einen weiterhin positiven Geschäftsgang schliessen. In den Beschaffungsmärkten und den Lieferketten dürfte die Situation jedoch auch in der zweiten Jahreshälfte angespannt bleiben, sodass mit weiteren Preiserhöhungen und längeren Lieferzeiten zu rechnen ist.

 

Phoenix Mecano investiert gezielt in Systemlösungen für zukunftsträchtige Anwendungsgebiete, die von langfristigen Megatrends profitieren. Beispiele sind die Ergonomisierung von Arbeitsplätzen, die Automatisierung der Fertigung oder der demographisch getriebene Wandel im Gesundheitswesen. Entsprechende Technologien und Produkte von Phoenix Mecano kommen in der Digitalisierung patientennaher Dienstleistungen und Prozesse in Spitälern, an Mensch-Maschine-Schnittstellen in industriellen Anwendungen oder an ergonomischen Arbeitsplätzen im Büro und zu Hause zum Einsatz. Die Phoenix Mecano-Gruppe ist hervorragend positioniert, um diese Chancen zur Generierung von nachhaltig profitablem Wachstum auch in Zukunft zu nutzen.

Trotz nach wie vor erheblicher Risiken und Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie ist Phoenix Mecano für das Geschäftsjahr 2021 optimistisch gestimmt. Management und Verwaltungsrat erwarten ein deutlich zweistelliges Umsatzwachstum und eine markante Steigerung der Profitabilität und gehen von einem Betriebsgewinn von über EUR 43 Mio. aus.

 

Der detaillierte Halbjahresbericht ist ab 10. August 2021 als PDF auf unserer Webpage http://www.phoenix-mecano.com/de/investor-relations/annual-reports/semi-annual-reports abrufbar.

 

Weitere Auskünfte:
Phoenix Mecano Management AG
Dr. Rochus Kobler / CEO
Lindenstrasse 23, CH-8302 Kloten
Telefon: +41 (0)43 255 4 255
info@phoenix-mecano.com
www.phoenix-mecano.com

 

Über Phoenix Mecano
Phoenix Mecano ist ein global aufgestelltes Technologieunternehmen in den Bereichen der Gehäusetechnik und industriellen Komponenten und in vielen Märkten führend. Die Gruppe mit Hauptsitz in Stein am Rhein beschäftigt weltweit rund 7'500 Mitarbeitende und erwirtschaftete im Jahr 2020 einen Umsatz von rund EUR 687 Mio. Das Unternehmen ist fokussiert auf die professionelle und kostengünstige Herstellung von Nischenprodukten und Systemlösungen für Kunden aus Maschinen- und Anlagenbau, Mess- und Regeltechnik, Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt-technik, alternative Energien sowie aus dem Wohn- und Pflegebereich. Phoenix Mecano wurde 1975 gegründet und ist seit 1988 an der Schweizer Börse kotiert.

 

Resultate 1. Halbjahr 2021 in Zahlen (in Mio EUR)

 

1-6 2019

1-6 2020*

1-6 2021

in % zu VJ

 

 

 

 

 

Auftragseingang

326.3

320.1

440.3

37.5

 

 

 

 

 

Bruttoumsatz

326.8

302.1

404.3

33.8

 

 

 

 

 

davon Sparte:

 

 

 

 

DewertOkin Technology (DOT)

 

118.6

194.1

63.7

Industrial Components

 

95.3

111.0

16.5

Enclosure Systems

 

88.2

99.2

12.4

 

 

 

 

 

Nettoumsatz

323.9

299.5

401.5

34.1

 

 

 

 

 

Betrieblicher Cashflow

27.5

18.5

35.4

90.9

Marge

8.4%

6.1%

8.7%

 

 

 

 

 

 

Betriebsergebnis

16.6

6.4

24.7

285.7

Marge

5.1%

2.1%

6.1%

 

 

 

 

 

 

davon Sparte:

 

 

 

 

DewertOkin Technology (DOT)

 

2.2

4.3

96.7

 

 

1.8%

2.2%

 

Industrial Components

 

-3.4

8.6

351.5

 

 

-3.6%

7.8%

 

Enclosure Systems

 

8.6

13.4

56.7

 

 

9.7%

13.5%

 

Sonstiges

 

-1.0

-1.6

-69.8

 

 

 

 

 

Periodenergebnis

11.6

1.2

16.6

1270.0

Marge

3.5%

0.4%

4.1%

 


 
* Spartenzahlen an die neue Spartenstruktur 2021 angepasst



 

show this