Detailseite

Ad Hoc

Phoenix Mecano wechselt von IFRS auf Swiss GAAP FER

24. May 2019
 
Logo
 

Medienmitteilung

 

Phoenix Mecano wechselt von IFRS auf Swiss GAAP FER

 

Kloten/Stein am Rhein 24. Mai 2019. Der Verwaltungsrat von Phoenix Mecano hat entschieden, die Rechnungslegung ab dem Geschäftsjahr 2019 von IFRS auf Swiss GAAP FER umzustellen. Dieser Standard erlaubt eine für die Unternehmensgrösse angemessene und besser auf die Geschäftstätigkeit abgestimmte Rechnungslegung. Die zunehmend komplexen und aufwändigen Detailregelungen und Offenlegungspflichten erschweren inzwischen ein vernünftiges Verhältnis von Kosten und Nutzen bei Anwendung des IFRS Rechnungslegungsstandards.

 

Phoenix Mecano wird seinen Investoren auch in Zukunft transparente und detaillierte Finanzkennzahlen inklusive Segment-Informationen unterbreiten und eine Berichterstattung gewährleisten, die ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der finanziellen Situation zeigt. Die Aktien von Phoenix Mecano bleiben weiterhin im SPI Index der Schweizer Börse (SIX) enthalten.

 

Der Wechsel von IFRS zu Swiss GAAP FER führt bei der Darstellung des Goodwills, der sonstigen immateriellen Anlagen aus Akquisitionen, den Pensionsverpflichtungen sowie den latenten Steuern zu Veränderungen. Bezüglich Goodwill und sonstigen immateriellen Anlagen aus Akquisitionen hat sich Phoenix Mecano entschieden, diese neu mit dem Eigenkapital zu verrechnen. Bezüglich Pensionsverpflichtungen entstehen für die Gruppe auf der Basis der existierenden Schweizer Vorsorgepläne nach Swiss GAAP FER 16 tiefere wirtschaftliche Verpflichtungen als unter IAS 19.

 

Aufgrund der oben genannten Bilanzierungsänderungen wäre das Betriebsergebnis in 2018 um rund 5,5  Mio. EUR höher ausgefallen und bei rund 51 Mio. EUR gelegen. Die Betriebsergebnis-Marge wäre von 7% auf knapp 8% gestiegen. Das Periodenergebnis wäre mit rund 36 Mio. EUR um rund 3,5 Mio. EUR höher ausgefallen. Die Eigenkapitalquote hätte sich dagegen nur marginal verändert.

 

Eine detaillierte Überleitungsrechnung folgt mit dem Halbjahresbericht 2019 sowie mit dem Geschäftsbericht 2019.

 
Medienmitteilung (PDF)